Ev. Marienkirche
CVJM Heim
Ehemaliger Bahndamm
Grafschaftsdenkmal
Am Tieplatz
Grundschule am Waldschlösschen
Westerfeldschule
Heimathaus
Neuapostolische Kirche
Marktplatz
Ehemalige WIndmühle
Blick auf die Marienkirche
Spielplatz im Pfarrwald
Gajos ehem. Meyer zu Jöllenbeck
Amt Jöllenbeck
Upmeier zu Belzen
Café Nostalgie
Kath. Liebfrauenkirche
Moschee

März

Offene Heimatstube

Am Dienstag, 5.3. fand zum 3. Mal die neue Veranstaltung "Offene Heimatstube" statt.

An diesem Abend trafen sich Heimatfreunde in gemütlicher Runde zum Erzählabend.

Als Ausgangspunkt und Anstoß für Gesprächsthemen dienten Ausschnitte aus den Jöllenbecker Blättern von vor 50, 40 und 30  Jahren: 1969  (Schnee in Massen), 1979 (Veranstaltungen des Heimatvereins, u.a. Filmvorführung der Bielefelder Schmalfilmfreunde mit 210 Zuschauern) und 1989 (Jahreshauptversammlung in der Gaststätte "Ehrler" in Elverdissen mit 120 Teilnehmern).

Daraus entstanden angeregte Gespräche und weitere interessante Themen. Besonders spannend war, dass an diesem Abend die Altersspanne sehr groß war: sie reichte von Anfang 20 über 50 bis Anfang 80 Jahre. Die jüngeren hörten gerne Geschichten aus früherer Zeit und die älteren haben viel von ihren Erinnerungen berichtet.

So ergab sich an diesem Abend ein nettes Miteinander der Generationen.

Besucher beim offenen Heimatabend Darstellung auf der neuen Medienwand

 

 

Erste  Wanderung mit dem neuen Wanderwart Wolfgang Böckmann am 14.03.2019.

 

Die Wanderung ging über 10 km von Jöllenbeck nach Enger.

Neun mutige Wanderer trafen sich trotz starkem Regen  um 10.00 Uhr am Heimathaus. Nach einer kurzen Besprechung über den Wanderweg ging es dann los.

Start am Heimathaus Durch die Felder

Die Wanderung ging über den Herfordweg bis Upmeier zu Belzen. Dort ging es dann auf dem Hasenpatt weiter Richtung Enger.

Nach Überquerung der Eickumer Str. kam die sumpfige Stelle am Jöllenbecker Mühlenbach. Das Wasser stand dort so hoch, dass einige Wanderer nasse Füße bekamen. Weiter ging es zum Golfplatz. In der dortigen kleinen Hütte wurde erst mal gefrühstückt.

Kurze Pause

Nach der Weiterwanderung durch das Industriegebiet und Überquerung der Sundernstrasse ging es in den Pödinghauser Wald. Dort mussten auch einige matschige Stellen umgangen werden. Über die folgenden nassen Feldwege kamen wir dann an die Jöllenbecker Strasse. Nach der Überquerung ging es auf dem neuen Stück des Hasenpatts weiter. Das neue Stück ersetzt die gefährliche Wanderung auf der Jöllenbecker Strasse.

Die Wanderung endete dann an der Haltestelle am Hallenbad in Enger. Von dort fuhr der öffentliche Bus die Wanderer zurück nach  Jöllenbeck.

Auf dem Rückweg

Beendet wurde die Wanderung  mit Kaffee und Kuchen in der „Jöllequelle“.

Trotz Dauerregen und nassen Füßen war die Stimmung bei der Wanderung sehr gut.

 

 

Klönen und mehr..., Novellen up Platt

Am Dienstag, 19.3. fand der 3. Vortragsabend in der Reihe "Klönen und mehr..." statt.

An diesem Abend trafen sich Heimatfreunde und Gäste auf der Deele im Heimathaus, um Rita und Rudolf Averbecks Novellen up Platt zu hören. Die Averbecks sprechen "Mönsterlänner Platt" und stellten ein Lehrbuch und ein Wörterbuch, die sie herausgebracht haben, vor. Sie wollen damit Mut machen, die Plattdeutsche Sprache zu erlernen und damit zu erhalten. Außerdem wurde durch die kurzweiligen und durchaus ernsten Novellen, die Rudolf Averbeck vortrug, deutlich, dass wir hier in Westfalen das Münsterländer Platt gut verstehen können. Auch der plattdeutsche Gesprächskreis des Heimatvereins beteiligte sich mit einem Beitrag von Wilfried Niederjohann (TAK). Er sang das Lied vom "Domeläs" und erzählte lustige Anekdoten.

Insgesamt war dies für alle ein interessanter und schöner Abend, der vielleicht dem ein oder anderen das Plattdeutsch näher gebracht oder Erinnerungen an alte Zeiten geweckt hat.

 

Drucken E-Mail