Marktplatz
Gajos ehem. Meyer zu Jöllenbeck
Heimathaus
Grafschaftsdenkmal
Neuapostolische Kirche
Ehemalige WIndmühle
Spielplatz im Pfarrwald
Upmeier zu Belzen
Café Nostalgie
Kath. Liebfrauenkirche
Amt Jöllenbeck
Am Tieplatz
Blick auf die Marienkirche
CVJM Heim
Moschee
Ev. Marienkirche
Grundschule am Waldschlösschen
Ehemaliger Bahndamm
Westerfeldschule

Vom Leinen zur Seide (Fa. Delius)

 

Nr. 37

VOM LEINEN ZUR SEIDE ZUM TECHNISCHEN GEWEBE

Kurzgefasste Geschichte der Firma

C.A. Delius & Söhne

1722

Johann Caspar Delius gründet eine Leinenhandlung in Bielefeld

Ankauf von handgewebten Leinen aus näherer Umgebung Bielefelds, In selbstständiger Heimarbeit von Leinewebern gewebt - weltweite  Vermarktung.

1787 - 1840

Ausbau der Leinenhandlung durch Ernst August Delius und seine Söhne E.A. Delius Söhne
Einführung des Verlagssystems (Ländliche Spinner und Weber arbeiten zu Hause             gegen Lohn für den Händler)

1847 - 1886

Einführung der Seidenweberei durch Gottfried Delius (1847) und Plüschweberei (1883).
Bau einer Produktstätte in Bielefeld (1886). Beginn der industriellen Produktion.

1887

Aufteilung der Firma in:
Seidenweberei Carl August Delius u. Söhne Paul u. Erich in:
C.A. Delius & Söhne sowie Plüsch- und Leineweberei Delius & Sohn.

1895 - 1910

Bau einer Produktionsstätte (Scheddach Gebäude) für 300
mechanische. Webstühle (1895) in Jöllenbeck; Zweigwerke auch in
Werther, Spenge und Augustdorf i. Lippe.

1895 - 1910

Bau einer Produktionsstätte (Scheddach Gebäude) für 300
mechanische. Webstühle (1895) in Jöllenbeck; Zweigwerke auch in
Werther, Spenge und Augustdorf i. Lippe.

1913

Erweiterung der Produktionsstätte durch die Fertigstellung des dreigeschossigen Hochbaues in Jöllenbeck, jetzt 670 Webstühle und ca. 1000 Beschäftigte.

1904 - 1936

Gründung verschiedener Ausbildungs- u. Sozialeinrichtungen: Betriebskrankenkasse (1904), Angestellten Pensionskasse (1917), Bausparkasse (1924),Lehrwerkstatt (1926) u. Werkskapelle Delius (1936), ab 1966 Feuerwehrmusikzug der Stadt Bielefeld.

1939

Wiederaufbau des in Theesen abgetragenen Fachwerkhauses Meier zu Drewer, erbaut 1819, auf dem Firmengelände in Jöllenbeck für soziale Einrichtungen und Veranstaltungen.

1952 - 1953

Umstellung der Webproduktion auf Webautomaten durch Ernst August Delius.

1971 - 1973

Letzte große Erweiterung der Produktionsfläche durch Hallenneubau von 6000 m2

2003

Gründung der Tochtergesellschaft DELCOTEX im Werk Jöllenbeck, Herstellung von technischen Geweben für Spezialanwendungen Heutige Firmeninhaber in der 9. Generation: Rudolf und Friedrich Wilhelm Delius

 

Drucken E-Mail