Moschee
Ev. Marienkirche
CVJM Heim
Café Nostalgie
Westerfeldschule
Gajos ehem. Meyer zu Jöllenbeck
Neuapostolische Kirche
Amt Jöllenbeck
Heimathaus
Ehemaliger Bahndamm
Marktplatz
Kath. Liebfrauenkirche
Ehemalige WIndmühle
Grafschaftsdenkmal
Spielplatz im Pfarrwald
Grundschule am Waldschlösschen
Upmeier zu Belzen
Am Tieplatz
Blick auf die Marienkirche

Neue Apotheke

 

Nr. 15

NEUE APOTHEKE

Niederjöllenbeck Nr. 129

1846

Konzessionserteilung für eine Filial-Apotheke der Schildescher
Apotheke durch die Regierung in Minden, Apotheker Bahn wird erster
Verwalter, dessen erster Verkaufsraum bald in Flammen aufgeht.

1848

Übernahme der „Alten Apotheke“ durch den Apotheker Alexander Ludwig Upmann im „Joachimschen Hause“ (jetzt Eickumer Straße 8).

vor 1872

Verlegung der Dorfapotheke in das ehemalige Hempelmannsche aus. (jetzt Dorfkrug, Dorfstraße 32).

1872

Umzug der Apotheke in den „Dorfhof“ Rolf, Niederjöllenbeck Nr. 29
(Vilsendorfer Straße- früher Schildescher Straße 8, - 1961 abgerissen), bekannt als „Alte Apotheke“.

1890

Umnutzung eines 1888 von Halle/Westfalen nach Jöllenbeck translozierten Fachwerkhauses zur „Neuen Apotheke“, Niederjöllenbeck Nr. 129 (jetzt Dorfstraße 33) durch Ludwig Upmann. Angegliedert ist eine Postagentur.

1894

Selbstständigkeit von der Mutterapotheke in Schildesche.

1912/1913

Einrichtung eines Laboratoriums mit einem Dampfkessel in der
„Neuen Apotheke“

1939

Übernahme durch den Apotheker Fritz Jähn.

1959

Fortführung der Apotheke als „Ravensberger Apotheke“ durch die
Apothekerin Dorethea Müller-Liebisch.

1972

Übernahme durch die Apothekerin Dorethea Cohnen

1998

Umbau des Gebäudes zu einer Gaststätte

 

Drucken E-Mail