Heimathaus

 

Das kleine Vierständerfachwerkhaus ist ein Kotten des ehemaligen Hofes Pielsticker. Der Hof Amtsstr. 22 wurde um 1727 als Leineweberhaus errichtet, eine kleine Landwirtschaft wurde nebenbei betrieben. Der Standort des Leinenwebstuhles in der vorstehenden Stube zur Gartenseite mit den für die Leinenweberei charakteristischen vielen Fenstern ist noch heute gut erkennbar.

Der Giebel ist zweimal auf Zierkonsolen ausgesetzt und ist im oberen Drittel verbrettert. Deelentor und Torgebälk sind gut erhalten, jedoch ohne Inschrift. Das Gebäude ist eines der letzten noch erhaltenen Leinenweberhäuser im ländlichen Raum.

Das Kötterhaus ist laut Inschrift im Deelentorbogen, 1801 erbaut worden. Auch hier befinden sich die typischen Stuben für die Webstühle an den Gartenseiten.

Der Nordwestgiebel zur Straße mit gut erhaltenem Deelentor und Torgebälk mit Inschrift ist verbrettert, im oberen Teil waagerecht und im übrigen Teil senkrecht.

1991 sind grundlegende Renovierungsarbeiten nach den Richtlinien des Denkmalschutzes vorgenommen worden.

Beide Gebäude sind Dokumente für die Entwicklung landwirtschaftlicher Produktionsstätten bzw. der Entwicklung der Leinenindustrie sowie Zeugen ländlicher Wohnkultur.

Der Nutzer des Erdgeschosses ist der Verein Heimathaus Jöllenbeck.

Der Verein Heimathaus Jöllenbeck e.V. macht folgende Angebote im Heimathaus Jöllenbeck:

  • standesamtliche Trauungen (Anmeldung im Standesamt Bielefeld - Neues Rathaus)
  • Familienfeiern bis maximal 50 Personen -Versammlungen
  • Firmenfeiern
  • u.a.

Termine für Feiern werden im Bezirksamt Jöllenbeck von Frau Litzki (Telefon 0521/51-3743) vergeben.

Durch die Nutzung des Hauses unterstützen Sie den Verein finanziell bei der dauerhaften Erhaltung des Heimathauses.

Im Obergeschoss hat der Heimatverein Jöllenbeck von 1947 e.V. die Heimatstube.

Die Heimatstube ist jeden Freitag von 15:00 – 17:00 Uhr geöffnet. Bei selbstgebackenem Kuchen und frisch gebrühter Kaffee kann ausgiebig geklönt werden.

Drucken E-Mail